Das richtige Katzenspielzeug

Wer eine Katze hat, der weiß, dass spielen zu einer der Lieblingsbeschäftigung dieser edlen Tiere gehört. Was für uns Menschen wie eine lustige Freizeitbeschäftigung aussieht, ist für Katzen hingegen ein äußerst wichtiger Zeitvertreib. Mit dem richtigen Spielzeug können Sie Ihrer Katze dabei helfen geistig und körperlich fit zu bleiben, sich auf die nächste Mäusejagd vorzubereiten und kreative Problemlösungsansätze zu entwickeln. Das Schöne dabei ist, dass Sie viele spannende Katzenspielzeuge auch selbst basteln können.

Das richtige Material

Teasing the kitten with mouse toy.

Verwenden Sie ausschließlich Materialien, die Ihre Katze nicht gefährden können. Hierzu zählt unter anderem die Gefahr sich durch scharfe Kanten zu verletzen, Kleinteile zu verschlucken, stecken zu bleiben, mit für Katzen giftige Stoffe in Berührung zu kommen oder etwas zu essen, das der Katze nicht bekömmlich ist. Um ein Katzenspielzeug selbst herzustellen, ist Plastik zwar eine einfache Lösung, jedoch selten ein geeignetes Material, da es zu scharfen Kanten kommen kann, wenn zum Beispiel Löcher hineingebohrt werden. Nutzen Sie Plastik somit mit Bedacht und unter Aufsicht. Glas wiederum kann zerbrechen, wodurch Ihre Katze Gefahr läuft, sich zu verletzen. Wenn Sie natürliche Materialien, wie zum Beispiel Holz oder Seile aus pflanzlichen Bestandteilen verwenden, dann achten Sie stets darauf, dass diese nicht giftig sind. Außerdem ist es wichtig, dass das Material den spitzen Zähnen und Krallen Ihrer Katze standhält. Geeignete Materialien sind zum Beispiel Karton – ohne Druckerschwärze, Sisal, Fäden, Schnüre und Bänder, sowie Federn, die nicht mit giftigen Stoffen behandelt oder eingefärbt wurden und nur sehr langsam ausfransen.

Spielzeug für Ihre Katze

Wenn Sie mit Ihrer Katze spielen möchten, dann sind vor allem Fangspiele geeignet, wobei Sie in die Rolle des Gejagten schlüpfen. Verwenden Sie Ihre Taschenlampe, um einen Punkt aufA purebred Bengal cat playing. den Fußboden zu werfen, dem Ihre Katze folgt. Laserpointer sind hierfür weniger geeignet, da Sie Ihrer Katze damit aus Versehen ins Auge leuchten könnten. Dies kann dazu führen, dass sie erblindet. Eine Schnur, an deren Ende eine ‚Beute‘ angebracht ist, können Sie ebenfalls verwenden. Achten Sie bei Fangspielen jedoch darauf, dass Ihre Katze nicht zu oft und auch nicht zu selten ‚verliert‘, sonst wird ihr langweilig. Ihre Katze kann sich mit dem richtigen Spielzeug jedoch auch alleine beschäftigen, lassen Sie sie das nächste Mal zum Beispiel selber nach ihrem Leckerli fischen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.